Michèle Bättig

Umweltnaturwissenschafterin und Beraterin

Michèle Bättig ist selbständige Beraterin für energie- und klimapolitische Fragen mit gesellschaftlicher Relevanz. Als Inhaberin und Geschäftsführerin der Standpunkt21 GmbH berät sie die öffentliche Hand und verschiedene Organisationen.

Michèle Bättig hat an der ETH Zürich Umweltnaturwissenschaften studiert sowie den Didaktischen Ausweis in Umweltlehre erworben. Nach ihrem Doktorat an der Schnittstelle zwischen Klimawissenschaften und internationaler Klimapolitik bei Prof. Dieter Imboden hat sie sich an der ETH und der HSG in Unternehmens- und VR-Management weitergebildet.

Seit über 20 Jahren ist Michèle Bättig in der Beratung und angewandten Forschung tätig. Bei INFRAS AG war sie an internationalen Klimaprojekten beteiligt, hat ein nachhaltiges Unternehmensrating mitentwickelt sowie Ökobilanzen und Umweltverträglichkeitsprüfungen erstellt. Während eines einjährigen Paris-Aufenthalts hat sie ihren beruflichen und kulturellen Horizont erweitert. Bis Ende 2014 war sie langjährige Partnerin und später Verwaltungsratspräsidentin bei econcept AG. Wichtige Projekte in dieser Zeit waren in den Themenfeldern Klimapolitik und Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel, Energiestrategien und -konzepte, Umwelt und Nachhaltigkeit. Bei Energie Zukunft Schweiz war Michèle Bättig Mitglied der Geschäftsleitung und leitete den Bereich Beratung und Bildung mit dem Themenfokus erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Seit 2014 ist Michèle Bättig Stiftungsrätin bei der Stadtzürcher Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Von 2007 – 2012 war sie Mitglied des Zürcher Kantonsparlaments.

Im Kanton Luzern geboren, wohnt Michèle Bättig heute mit ihrer Familie in der Stadt Zürich. In ihrer Freizeit ist sie häufig im Garten und in der Natur anzutreffen oder sie liest Bücher und Zeitungen.

Partner und Netzwerk

Je nach Auftrag, Thema und Bedarf arbeite ich mit Partnerfirmen und -institutionen zusammen.
Ich verfüge über ein breites Netzwerk in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.